Die Stiftung

Die Stiftung Bruder Klaus ist errichtet worden

in Dankbarkeit dafür, dass Niklaus von Flüe in seinem Brief für viel Gutes danken konnte, das auch heute reichen Segen bringt,

im Leiden an der Schwachheit der kirchlichen und politischen Institutionen und Amtsträger in Vergangenheit und Gegenwart,

mit der Bitte zu Gott, dass auch kommenden Generationen der Friede geschenkt wird, der Zukunft und Hoffnung verleiht.

Die Stiftung ist gebunden an das bedeutendste Dokument der Schweizergeschichte: Der Brief, den Bruder Klaus von Flüe am 4. Dezember 1482 an die Berner Ratsherren richtet. Den überreichen, vielschichtigen, in den Formulierungen staunenswert präzisen und doch sehr einfachen und klaren Aussagen dieses Briefes ist die Stiftung verpflichtet.

Deshalb unterstützt sie Kirchgemeinden, politische Anlässe und künstlerische und wissenschaftliche Arbeiten, die darum ringen, dass die Beschleunigung der Kommunikation und das Interesse an raschen Erfolgen nicht wegschwemmt, was uns im Namen Jesu gegeben ist.

Die Stiftung will keine bestehenden Institutionen und Gemeinschaften ersetzen. Sie will weltliche und geistliche Gemeinschaften stärken, die sich ideologischen Engführungen und modischen Trends widersetzen und den Reichtum der biblischen Botschaft neu zur Geltung bringen wollen. So will sie dazu beitragen, dass Verantworttungsträger sich nicht überfordern, sich aber auch nicht zufrieden geben mit dem, was den Namen Jesu zurückstutzt auf das Mass von dem gerade vorherrschenden Mainstream.

Massgeblich für die Entscheidung, was von der Stiftung unterstützt wird, ist der Wortlaut des ganzen Briefes von Bruder Klaus von Flüe. Werden aus ihm nur einzelne Aspekte herausgelöst, droht die Gefahr, dass er für eigenmächtig definierte Programme missbraucht wird.

Die Stiftung ist ins Handelsregister eingetragen und untersteht der Aufsicht des Bundes.

Stiftung Bruder Klaus, Postfach 436, 3770 Zweisimmen
e-Mail: info[AT]stiftungbruderklaus.ch
PC 49-80000-6
IBAN CH95 0900 0000 4908 0000 6
Einzahlungsschein Stiftung Bruder Klaus

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.